Evangelische Kirchengemeinde Frankfurt a. M. – Fechenheim

Website der Evangelischen Kirchengemeinde im Frankfurter Stadtteil Fechenheim

Springe zu: [Seitenanfang] [Suche] [Navigation] [Hauptinhalt] [Seitenspalte] [Seitenende]


Navigationshilfen

Suche

Springe zu: [Seitenanfang] [Suche] [Navigation] [Hauptinhalt] [Seitenspalte] [Seitenende]


Kindertagesstätte Mainstrolche

Über uns

Unsere Kindertagesstätte besteht seit 1896 und ist die älteste Einrichtung dieser Art in Fechenheim. Sie versteht sich als Familien ergänzend und begleitend und bietet Hilfen an, die Entwicklung der Kinder individuell, ganzheitlich und situationsorientiert zu fördern und zu unterstützen. In unserem Haus werden in drei altersgemischten Gruppen 63 Kinder ab drei Jahren bis zur Einschulung betreut. Unser Personal besteht ausschließ­lich aus pädagogischen Fachkräften.

Bildergalerie

Konzeptionelle Grundsätze

  • Unsere pädagogische Arbeit geht von den Lebenssituationen der Kinder und ihrer Familien aus.
  • Wir finden im kontinuierlichen Austausch mit Kindern, Eltern und anderen Erwachsenen heraus, was Schlüsselsituationen im Leben der Kinder sind.
  • Wir beobachten und erkunden, was Kinder können, wissen und erfahren wollen und eröffnen Zugänge zu Wissen und Erfahrungen in realen Lebenssituationen.
  • Wir unterstützen Kinder, ihre Fantasie und ihre schöpferischen Kräfte im Spiel zu entfalten und sich die Welt gemäß ihrer Entwicklung anzueignen.
  • Wir ermöglichen, dass sich jüngere und ältere Kinder durch ihre Erfahrungen und Kompetenzen in ihrer Entwicklung gegenseitig stützen können.
  • Wir unterstützen Kinder in ihrer Selbstständigkeitsentwicklung, indem wir ihnen ermöglichen, das Leben in der Kindertagesstätte aktiv mitzugestalten.
  • Im täglichen Zusammenleben findet eine bewusste Auseinandersetzung mit Werten und Normen statt. Regeln werden gemeinsam mit Kindern vereinbart.
  • Wir berücksichtigen Chancen und Anforderungen einer von vielen Kulturen geprägten Gesellschaft.
  • Unsere KiTa integriert Kinder mit Behinderungen, verschiedenen Entwicklungsvoraussetzungen und För­derbedarf und wendet sich gegen Ausgrenzung.
  • Räume und ihre anregungsreiche Gestaltung fördern das eigenaktive und kreative Tun der Kinder.
  • Die Eltern sind unsere Partner in der Betreuung, Erziehung und Bildung der Kinder.
  • Unsere Kindertagesstätte entwickelt enge Beziehungen zum gesellschaftlichen Umfeld.
  • Unsere pädagogische Arbeit wird fortlaufend geplant, analysiert und dokumentiert.
  • Die KiTa ist eine lernende Organisation.

Thematische Kleingruppenarbeit

Unsere Kleingruppen bieten den Kindern erweiterte Erfahrungsfelder, die eine intensivere Auseinandersetzung mit bestimmten Themen wie Religion, Musik, Tanz, Bewegung, Entspannung, Sprache, Experimente, Naturerfahrung, Schule, etc. ermöglichen.

Naturvormittage

Die Naturvormittage ermöglichen den Kindern ein lebendiges Lernen in und mit der Natur und bieten ihnen sehr viel Raum für ihre Bewegungs- und Entdeckungsfreude. Der Aufforderungscharakter der Natur setzt jedes Mal Fantasie und Kreativität für neue, unge­wöhn­li­che Spielideen frei.

Projektarbeit

In gruppenübergreifenden Projekten erarbeiten wir mit den Kindern Themen, die aus den aktuellen Lebenssituationen, Interessen und Fragen der Kinder entstehen. Die einzelnen Schritte werden gemeinsam mit den Kindern geplant. In der Projektarbeit werden die Kinder und wir zu Entdeckern und Forschern, wir suchen gemeinsam Antworten auf unsere Fragen und nähern uns den Themen anhand von Büchern, Liedern, Fingerspielen, Gesprächen, Rollenspielen, Experimenten, Bastelmaterialien, Exkursionen, etc.

Spielzeug-macht-Ferien-Tag

Jeden Dienstag spielen die Kinder ohne herkömmliches Spielmaterial. Ihnen stehen Decken, Kissen, Tücher, Seile, Verkleidungsutensilien, Tische, Stühle, Werk­zeug, Sand, Wasser u. a. Materialien zur Verfügung, die große Entfaltungsmöglichkeiten im Spiel erlauben. Die Kinder entwickeln kreative Spielideen und setzen sie um, erweitern ihre Kontakte und festigen die Fähigkeit, sozial kompetent miteinander umzugehen.

Öffnungszeiten

Die Einrichtung ist montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr geöffnet. Die Betreuung staffelt sich wie folgt:

  • 8 bis 12.30 Uhr: Halbtagsbetreuung
  • 7 bis 14 Uhr: Teilzeitbetreuung
  • 7 bis 17 Uhr: Ganztagsbetreuung

Tagesablauf

Uhrzeit Beschreibung
7 bis 9.30 Uhr Ankommen und Freispiel
8 bis 9.30 Uhr Frühstücksbuffet
9.30 bis 10 Uhr Morgenkreis: Begrüßung, Befindlichkeitsrunde, gemeinsame Aktivitäten in der Stammgruppe
10 bis 12.30 Uhr Freispiel, Projektarbeit, Ausflüge, Kleingruppenarbeit zu Themen wie Religion, Musik, Tanz, Bewegung, Sprache, Experimente, Schule, etc.; Spielen und Toben auf dem Außengelände
bis 12.30 Uhr Abholzeit der Halbtagskinder
12.30 bis 14 Uhr Mittagessen und Zähneputzen
bis 14 Uhr Abholzeit der Teilzeitkinder
14 bis 15 Uhr Freispiel und Angebote: z. B. Entspannungsangebot, kreatives Angebot, etc.
15 bis 15.30 Uhr Nachmittagssnack
15.30 bis 17 Uhr Freispiele auf dem Außengelände und/oder in den Gruppenräumen
bis 17 Uhr Abholzeit der Ganztagskinder

Beiträge

Die Beiträge entsprechen denen der Stadt Frankfurt am Main und sind nach Einkommen der Eltern und Betreuungsumfang gestaffelt. Nähere Information erhalten Sie bei der Leitung der Einrichtung. Für Verpfle­gung und Spielmaterialien werden zusätzlich:

  • 7 Euro für Kinder mit Halbtagsbetreuung,
  • 64 Euro für Kinder mit Teilzeitbetreuung,
  • 68 Euro für Kinder mit Ganztagsbetreuung berechnet.

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung ist die Zeit, in der die Basis für die Orientierung in der Einrichtung, die sichere Beziehung zu den Erzieher_innen sowie das Wohlfühlen in der Kindertagesstätte gelegt wird. Nur ein sicher eingewöhntes Kind kann sich in der Einrichtung optimal entfalten. Unser Eingewöhnungskonzept ist angelehnt an das „Berliner Eingewöhnungsmodell“. Dieses ist in unterschied­li­che Phasen unterteilt. Jedoch sind die individuellen Bedürfnisse des Kindes maßgebend.

Sinne und Räume

Die Gestaltung der Räume hat eine entscheidende Bedeutung für die Arbeit mit Kindern. In unseren Räumen unterstützen Farben und Einrichtung eine be­hag­liche, sinnesanregende und beruhigende Atmosphäre. Die Räu­­me sind auf die Entwicklung sowie auf die Bedürfnisse der Kinder gezielt abgestimmt und bieten vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten.

Zusammenarbeit mit Eltern

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein unerlässlicher Pfeiler unserer Arbeit. Die Eltern kennen ihr Kind am besten, fungieren als Experten und sind für uns eine große Bereicherung. Im Gegenzug beraten und unterstützen wir sie in allen Bereichen, die das Wohl und die Entwicklung des Kindes betreffen. Eine gute Vertrauensbasis, ein ständiger Austausch und eine intensive Zusammenarbeit ermöglichen eine optimale Er­zie­hung, Bildung und Betreuung des Kindes.

Pflege

Die Pflege des Kindes findet in ruhiger Atmosphäre und beziehungsvoll statt. Durch die sprachliche Begleitung wird das Kind auf alle bevorstehenden Handlungen vorbereitet. Dies fördert Sicherheit und Vertrauen.

Unsere Werte

Wir sehen jedes Kind als Geschenk Gottes mit seiner Einmaligkeit und seinem Rhythmus an. Aus diesem Grund steht die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit im Vordergrund unserer Arbeit.

Ich kann’s – aus eigener Kraft

Dieser Leitsatz spiegelt die Haltung unserer Pädagogen und die Gestaltung der Krippe wieder. Wir gehen davon aus, dass jedes Kind einzigartig und selbstständig in seinem Tun ist.

Rituale

Kleinkinder lieben Wiederholungen – und das ist kein Zufall, denn sie helfen den Kindern beim Lernen, verschaffen ihnen Erfolgserlebnisse und Sicherheit. Zeit für Rituale ist im Tagesablauf ausreichend eingeplant.

Essen

Die Mahlzeiten werden in unserem Haus täglich frisch zubereitet. Wir legen großen Wert auf eine altersgerechte, ausgewogene und gesunde Ernährung.

Spielen

Die Kinder erkunden ihre Umgebung und lernen die Welt auf ihre eigene Art und Weise kennen. Wir unterstützen sie darin, indem wir uns nicht in ihr Spiel einmischen, sondern ihnen freien Lauf lassen und sie auf­merk­sam beobachten. Darüber hinaus finden auch wechselnde Angebote statt, an welchen sich die Kinder beteiligen können.

Über uns

Unsere Kindertagesstätte besteht seit 1896 und ist die älteste Einrichtung dieser Art in Fechenheim. Sie versteht sich als Familien ergänzend und begleitend und bietet Hilfen an, die Entwicklung der Kinder individuell, ganzheitlich und situationsorientiert zu fördern und zu unterstützen. In unserem Haus werden in drei Gruppen 30 Kinder im Alter von 1 Jahr bis zum Eintritt in den Kindergarten betreut. Unser Personal besteht ausschließlich aus pädagogischen Fachkräften.

Öffnungszeiten

Die Einrichtung ist montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr geöffnet. Die Betreuung staffelt sich wie folgt:

  • 7 bis 14 Uhr: Teilzeitbetreuung
  • 7 bis 17 Uhr: Ganztagsbetreuung

Tagesablauf

Uhrzeit Beschreibung
7 bis 9 Uhr Ankommen und Freispiel
8 bis 9 Uhr Frühstück
9 bis 9.15 Uhr Morgenkreis
9.15 bis 11 Uhr Pflege, freies Spiel, Spielen auf dem Außengelände, Angebote, Ausflüge
11 bis 12 Uhr Mittagessen und Vorbereitung auf die Ruhezeit
12 bis 14 Uhr Ruhe- und Erholungszeit
ab 13 Uhr Individuelles Aufwachen
bis 14 Uhr Abholzeit der Teilzeitkinder
14 bis 14.30 Uhr Nachmittagssnack
15 bis 17 Uhr Pflege, freies Spiel, Spielen auf dem Außengelände
bis 17 Uhr Abholzeit der Ganztagskinder

Beiträge

Die Beiträge entsprechen denen der Stadt Frankfurt am Main. Für Verpflegung und Windeln fallen weitere Kosten an. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Leitung der Einrichtung.

Flyer & Broschüren

Der Kirchenvorstand hat ein Leitbild der Kindertagesstätten der Evangelischen Kirchengemeinde Fechenheim herausgegeben. Ebenso arbeiten unsere Kindertagesstätten mit einheitlichen Geschäftsbedingungen, die Teil des Betreuungsvertrags sind.

Angehängt finden Sie den vollständigen Flyer der Kita Mainstrolche für den U3- und den Ü3-Bereich als PDF zum Herunterladen. Die Flyer sind auch gedruckt in der Kindertagesstätte erhältlich. Außerdem finden Sie das Heft zum letzten Kindergartenjahr.

Anhang
Heft mit Infos zur Kita Mainstrolche von A bis Z
Heft zum letzten Jahr in der Kita Mainstrolche
Ü3-Flyer der Kita Mainstrolche
U3-Flyer der Kita Mainstrolche

Springe zu: [Seitenanfang] [Suche] [Navigation] [Hauptinhalt] [Seitenspalte] [Seitenende]


Seitenleiste

Unternavigation

Kindergarten (Ü3)

Kinderkrippe (U3)

Weiteres

Infos & Anmeldung

  • Evang. Kindertagesstätte Mainstrolche Monika Hauder

Baumertstraße 81,
60386 Frankfurt am Main,
Telefon 069 423440, E-Mail

Wir stehen Ihnen gerne für ein unverbindliches Gespräch und ein Kennenlernen der Einrichtung zur Verfügung. Wenden Sie sich einfach an die Leiterin der Einrichtung.

Träger

Pfortenstraße 4,
60386 Frankfurt am Main,
Telefon 069 411420, E-Mail

Der Kirchenvorstand der Gemeinde als Träger der Einrichtung sieht im Betrieb der Einrichtung eine diakonische Aufgabe und einen wichtigen Beitrag zur Integration.

Springe zu: [Seitenanfang] [Suche] [Navigation] [Hauptinhalt] [Seitenspalte] [Seitenende]


Seitenende

Kontakt

Evangelische Kirchengemeinde Frankfurt a. M. - Fechenheim
Pfortenstraße 4, 60386 Frankfurt am Main, Telefon 069 411420

Springe zu: [Seitenanfang] [Suche] [Navigation] [Hauptinhalt] [Seitenspalte] [Seitenende]